Titelverteidiger bleiben im Rennen

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Beim Halbfinale des ÖBV Faustball Final3 in Grieskirchen bezwingen die Damen aus FBC ASKÖ Linz-Urfahr ihre Gegnerinnen Askö Laakirchen Papier in einen spannenden Duell mit 4:2. Ganz ein anderes Bild zeigte das Herren-Halbfinale, welches die Union Tigers Vöcklabruck klar mit 4:0 für sich entscheidet. Somit stehen für den morgigen Finaltag die Gegner für die Fixfinalisten Union Haidlmair Schwingenschuh Nussbach und FBC ASKÖ Linz-Urfahr fest.
ERGEBNISSE – Halbfinale ÖBV Faustball Final3 im Fröling-Stadion Grieskirchen

Ergebnisse Halbfinale 28.06.2019:
FBC ASKÖ Linz-Urfahr – ASKÖ Laakirchen Papier
4 : 2
(14:15, 11:6, 11:6, 12:10, 11:13, 11:9)
Union Tigers Vöcklabruck – Union COMPACT Freistadt
4 : 0
(11:7, 11:5, 11:5, 11:8)

Duell auf Augenhöhe
Laakirchen und Urfahr starteten energisch in das Halbfinalspiel. Von Anfang an entwickelte sich ein hochklassiges Duell, noch mit etwas Glück kann sich Laakirchen den ersten Satz in der Verlängerung holen. Dann dominiert Urfahr das Spiel, die Laakirchnerinnen können teilweise den Druck ihrer Gegnerinnen nicht standhalten und ziehen in den folgenden drei Sätzen den Kürzeren. Im 5. Satz bringt Laakirchen dann Youngstar Sabine Kranzl ins Spiel, die trotz ihres Alters Nervenstärke beweist und mit einem starken Service Laakirchen im Spiel hält. In der Verlängerung verliert Urfahr durch zwei Leinenfehler den Satz und ein kleiner Hoffnungsschimmer scheint für Laakirchen auf. Im 6. Satz findet Urfahr dann wieder besser ins Spiel, durch einen konsequent starken Spielaufbau auf Seiten der Linzerinnen, kann auch Angreiferin Ines Mayer an der Leine stark agieren. Trotz Kampfgeist der Laakirchnerinnen können sie ihre Gegnerinnen nicht in die Knie zwingen – Urfahr siegt mit 4:2 und steht abermals im Finale des Faustball Final3.

Vöcklabruck marschiert leichtfüßig ins Finale
Ganz ein anderes Spiel bot das Halbfinale der Herren. Mit viel Druck starteten beide Seiten in das Halbfinale, doch schnell können sich die Tigers von ihren Gegnern absetzen und holen mit 11:7 den ersten Satzsieg. Von da an zeigt Vöcklabruck Glanzleistung im Fröling-Stadion, sie dominieren die meiste Zeit und lassen den Freistädtern keine Chance zum Sieg. Satz 2 und 3 gehen klar an die Tigers. Im vierten Satz reagiert Freistadt und holt Jungangreifer Gernot Teufer ins Spiel. Doch Vöcklabruck lässt nichts mehr aus der Fassung bringen, sie marschieren nahezu ohne viel Gegenwehr ins morgige Finale gegen FBC ASKÖ Linz-Urfahr.

Mission Titelverteidigung
Nach der ersten Hürde ins Finale zu kommen, ist das nächste Ziel für FBC ASKÖ Linz-Urfahr und Union Tigers Vöcklabruck die Titelverteidigung. Als 4-fach in Folge amtierende Meisterinnen treffen die Urfahranerinnen auf Fixfinalist Union Haidlmair Schwingenschuh Nussbach, wie schon im letzten Jahr. Nussbach will nach zwei Hallenmeistertiteln auch am Feld an der Spitze stehen.Für die Herren des FBC ASKÖ Linz-Urfahr ist der letzte Titel (2014) schon etwas länger her, als Fixfinalist und mit brasilianischem Angriffsass Gabi Heck soll der Meisterteller wieder nach Urfahr geholt werden.

Finale 29.06.2019:
16:00 Uhr: Union Haidlmair Schwingenschuh Nussbach – FBC ASKÖ Linz-Urfahr
18:00 Uhr: FBC ASKÖ Linz-Urfahr – Union Tigers Vöcklabruck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code